meine Einladung an Hilde Rektorschek


meine Einladung an Hilde Rektorschek

Beitragvon Admin » 3. Nov 2012, 13:23

Diese email schickte ich eben an Hilde ( kontakt via www.kulturloge.de)

Hallo Hilde,
hiermit lade ich dich ein, im Kulturlogenforum die anstehenden Fragen zu beantworten.
Es steht dir selbstredend frei, ob du dich dazu äußern möchtest.
fragen-hilde-rektorschek-f92/


Ich werde mich mit meiner Meinung NICHT verstecken.
Und du kannst mir gerne auch öffentlich deine Meinung sagen.
Ich habe auch einen Bereich eingerichtet ( Fragen an....) wojeder, auch DU die Fragen loswerden kannst, die er vielleicht hast.

frage-f93/

Ich wünsche uns allen einen konstruktiven Austausch und dass wir in den strittigen Fragen endlich weiterkommen.
Denn es geht hier tatsächlich allen um die Vermittlung von Karten an Bedürftige.


Wenn man einen GEMEINSAMEN WEG finden will, muss man MITEINANDER sprechen.
Oder eben auch schreiben.

Mit freundlichen Grüße, Male Rinsland
www.kulturlogenforum.de
Admin
 
Beiträge: 113
Registriert: 04.2012
Geschlecht:

Re: meine Einladung an Hilde Rektorschek

Beitragvon Eva-Maria » 3. Nov 2012, 14:49

Es ist sehr traurig zu sehen, wie dieser Kampf um irgendwelche persönlichen Eitelkeiten den Ruf der guten Arbeit vieler Kulturlogen gefährdet. Dabei haben wir viel wichtigere Dinge, denen wir uns widmen können, so z.B die verschiedenen Projekte der einzelnen Logen, um alle betroffenen Gruppen zu gewinnen. Man braucht nur in das Forum zu schauen und sieht, dass da etwas am entstehen und wachsen ist. Leider ist schon viel Porzellan zerschlagen worden und es ist endlich an der Zeit sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und gleichberechtigt über das Einende und Trennende zu diskutieren. Ein Austausch muss auf Augenhöhe stattfinden, sonst bleibt einer auf der Strecke. Denken wir doch daran, es geht hier um kulturelle Teilhabe und das Recht eines jeden Menschen darauf und nicht um die Lizensierung eines Produkts mit dem man maximale Gewinne erwirtschaften will. Es ist ein ideelles Projekt und da müssen Diskussion, Austausch und kreative, unkonventionelle Gedanken und Wege nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht sein.
Liebe Grüße an alle Mitstreiter aller Kulturlogen !

Eva-Maria Glathe-Braun
Kulturloge Ulm / Neu-Ulm / Alb-Donau
Söflinger Strasse 82
89077 Ulm
Tel 0731 3600260
mobil 0151 40062888
Eva-Maria
 
Beiträge: 1
Registriert: 06.2012
Wohnort: Ulm, Donau
Geschlecht:

Re: meine Einladung an Hilde Rektorschek

Beitragvon Angela Meyenburg KL Berlin » 10. Nov 2012, 17:40

Ich schließe mich der Einladung von Male Rinsland an und begrüße sehr die Worte von Frau Glathe - Braun.
Aus allgemeiner Sicht ist dem nichts mehr hinzuzufügen.

Einen persönlichen Blick auf das Ganze gibt es natürlich.
Das gemeinsame Ziel - Menschen mit geringem Einkommen, die Möglichkeit zu geben an Kultur teilzunehmen, sollte im Fokus stehen. Die Leitlinien dafür wurden gemeinsam beim ersten Treffen der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft BAG Oktober 2011 erarbeitet.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Frau Rektorschek, der Bundesverband und die Kulturloge Marburg endlich die Arbeit, die in Berlin bisher geleistet wurde, nicht nur öffentlich schlecht machen und beschimpfen, sondern sich einfach für die mehr als 5000 Gäste und mehr als 1000 Kinder freuen würde. Das stünde ihnen allen viel besser zu Gesicht.

Die Kulturloge Berlin hat bisher als größte, von Hildesheim wissenschaftlich beurteilte und engagierte Kulturloge den Menschen nicht nur viel Kultur vermittelt, sondern auch vielen mutigen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern bundesweit kooperativ und auf Augenhöhe bei Seite gestanden, wenn sie eine Kulturloge in ihrer Region gründen wollten.
Dies haben wir immer ohne jeglichen politischen und dokmatischen Hintergrund getan.
Das Engagement von mehr als 70 Menschen steht in Berlin hinter der Arbeit der Kulturloge Berlin.

Ich wünsche mir, dass Frau Rektorschek und ihr Team die Berliner Arbeit anerkennt und aufhört freiwilliges Engagement in den verschiedenen Regionen schlecht zu machen. Vgl. Kulturliste Köln, Kulturloge Ruhr, Kulturloge Berlin, Kulturloge Dresden, Kulturloge Leipzig und Region usw.
So eine Form mit Engagement umzugehen ist respektlos und zeigt vorallem eins: Neid, Angst und Machthunger.

Lassen Sie uns bitte endlich in Ruhe arbeiten, machen Sie Frieden mit sich und dieser wunderbaren Idee Frau Rektorschek und freuen Sie sich von Herzen über die vielen tollen Kulturlogen und Kulturinitiativen bundesweit.

Angela Meyenburg
Gründerin und Leitung der Kulturloge Berlin
meyenburg@kulturloge-berlin.de
Angela Meyenburg KL Berlin
 
Beiträge: 23
Registriert: 04.2012
Geschlecht:


Zurück zu "Fragen an Hilde Rektorschek"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron